Notfalldose: Rettung aus dem Kühlschrank

Wenn man etwas sucht – fin­det man es nicht. Gera­de in Not­fäl­len wird oft durch hek­ti­sche Suche nach Not­fall- Doku­men­ten wert­vol­le Zeit ver­lo­ren. Die Lösung ist die Not­fall­do­se, ein­fa­ches und doch genia­les Prin­zip. Alle Not­fall­do­ku­men­te lagern in die­ser Not­fall­do­se. Die­se wird in der Kühl­schrank­tür auf­be­wahrt. Ent­spre­chen­de Auf­kle­ber an der Innen­sei­te der Woh­nungs­tür und am Kühl­schrank infor­miert die Ret­tungs­kräf­te, wo die Not­fall­da­ten des Pati­en­ten zu fin­den sind. Der Ret­tungs­dienst muss natür­lich infor­miert sein.

In der Dose befin­det sich ein For­mu­lar-Vor­druck mit wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen wie per­sön­li­che Anga­ben, Kran­ken­kas­se, Vor­er­kran­kun­gen, Blut­grup­pe, Medi­ka­men­ten­lis­te und Kon­takt-Anga­ben der nächs­ten Ange­hö­ri­gen.  Alle Not­fall­do­ku­men­te an einem fes­ten Ort und immer griff­be­reit. Das unter­stützt die Ret­tungs­kräf­te und spart wert­vol­le Zeit. Die Senio­ren-Uni­on im Kreis Ahr­wei­ler hat die Idee auf­ge­grif­fen und unter­stützt die Not­fall­do­sen-Initia­ti­ve. Der Kreis­vor­stand der Senio­ren Uni­on in sei­ner letz­ten Sit­zung in Bad Brei­sig beschlos­sen, sei­nen Mit­glie­dern die Not­fall­do­se kos­ten­frei zur Ver­fü­gung zu stel­len.

Wei­ter­hin wird sich die Senio­ren Uni­on mit den ansäs­si­gen Ret­tungs- und Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen in Ver­bin­dung set­zen und auf die Maß­nah­me hin­wei­sen. Die Not­fall­do­sen sind in Kür­ze bei den Stadt-/ und Orts­ver­bän­den der Senio­ren-Uni­on im Kreis Ahr­wei­ler vor­rä­tig.

2018-06-15T15:07:08+00:0015. Juni 2018|